Ein perfekter Familientag am Hohen Kasten! Eine Fahrt mit dem Postauto, eine Seilbahnfahrt, eine grandiose Aussicht, wandern, reine Bergluft und zum Schluss eine rasante Trottinettfahrt ins Tal!

Die Wetteraussichten fürs Wochenende standen schlecht, als ich unseren nächsten Familienausflug plante. Ich wollte in den nächsten Tagen aber unbedingt noch etwas Bergluft schnuppern, so habe ich mich entschieden, am letzten sonnigen Tag vor dem Wochenende etwas zu planen, das an einem Nachmittag machbar ist (zumindest von St.Gallen aus), ein Tagesausflug unter der Woche ist seit dem Kindergartenstart leider nicht mehr möglich. Der Hohe Kasten sollte es werden, die Kombination von Luftseilbahnfahrt, wandern und Trottinett fahren war überzeugend. So sind wir direkt nach Chindsgischluss nach Brülisau aufgebrochen, ausgerüstet mit Sandwiches haben wir den Zmittag gleich unterwegs im Zug eingenommen, schliesslich mussten wir uns für die Wanderung stärken.

Die Fahrt mit der Seilbahn, die einen vom Tal auf fast 1’800 m.ü.M. auf den Hohen Kasten bringt, eröffnet eine so herrliche Panoramasicht, dass die Ruhe und Wochenendstimmung von alleine aufkommt. Wenn man Glück hat und nicht so viele Gäste in der Bahn sind, ergattert man einen Platz ganz vorne oder ganz hinten für eine noch bessere Sicht. Beim Gipfelrestaurant angekommen, gönnten wir uns noch einen Kaffee im berühmten Drehrestaurant, das sich innerhalb einer Stunde einmal um die eigene Achse dreht. Bestimmt ein Erlebnis, wenn es einem, wie mir, nicht nach 1 Minute schwindlig und schlecht wird. Wir haben dann rasch auf einen Platz am nicht drehenden Rand gewechselt. Habe eigentlich gedacht, ich sei schwindelfreier ;-). Die anderen Gäste haben sich aber auch drehend wohl gefühlt, ich war wohl eine Ausnahme.

Wer vor dem Abstieg die Aussicht vom Hohen Kasten aus geniessen möchte, hat die Möglichkeit, dies auf dem Gipfelrundweg zu tun und eine 360°-Aussicht auf sechs Länder (CH, FL, D, A, I, F) zu erleben.

Auch Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfaher sind auf dem Hohen Kasten herzlich willkommen! Der Rundweg und selbstverständich auch die Tal- und Bergstation sind mit Rollstuhl befahrbar (ausser der Treppe zum höchsten Aussichtspunkt).

Vom Gipfel des Hohen Kastens hat man eine herrliche Panoramaaussicht, alleine für diese lohnt sich die Fahrt. Wer sich dann aber doch noch körperlich betätigen möchte, wählt eine der vielen Wandermöglichkeiten. Wer wie wir bereits eine Vorfreude auf die Trottinettfahrt verspürt, nimmt den Weg Richtung Ruhsitz. Die Wanderung ist mit einer Zeit von 45 Minuten angegeben. Wir waren mit 4,5-jährigem Selbstläufer ca. 1,5 Stunden unterwegs, ohne Pause, aber doch mit Zeit, auch kleine Entdeckungen zu machen und z.B. eine dicke Raupe zu beobachten. Der Weg führt stetig abwärts, teilweise geht es seitlich ziemlich runter, es ist nicht wahnsinnig gefährlich, ich habe meinen Sohn aber doch an die Hand genommen und ihn auf der Bergseite gehen lassen. Gutes Schuhwerk ist Pflicht.

Während des Abstiegs liegt vor einem eine wunderschöne Landschaft und ein Blick zurück lohnt sich, hat man doch immer die wunderschöne Bergwelt im Rücken. Bei passendem Wetter kann man auch die Gleitschirmflieger aus nächster Nähe beobachten. Auf dem Weg findet man immer wieder Stellen, die für eine Rast geeignet sind, eine Idee wäre also auch, hier ein Picknick zu geniessen.

Das Restaurant Ruhsitz mit seinen grünen Fensterläden sieht man schon von weitem und wir liessen es uns nicht nehmen, vor der grossen Abfahrt eine kühle Erfrischung auf der Terrasse zu geniessen und kurz den Spielplatz vor einer aussergewöhnlichen Kulisse auszuprobieren, bevor wir die letzte Strecke in Angriff genommen haben. Nach Bezahlung wählt man seinen Helm aus und schon kann es mit der rasanten Abfahrt auf dem Trottinett los gehen. Meinen Sohn habe ich bei mir vorne auf dem Trotti platziert und dank der starken Bremsen konnten wir das Tempo seinem Wunsch wunderbar anpassen, mal etwas schneller, mal gemütlicher. Es hat Riesenspass gemacht und war ein Erlebnis, das auf jeden Fall wiederholt wird!

Natürlich ist es auch möglich, von der Talstation zu Fuss zum Restaurant Ruhsitz zu gelangen. Die Wanderung wird mit einer Zeit von 50 Minuten angegeben, ist aber meiner Meinung nach sicher weniger spektakulär als die vom Berg runter.

Mein Fazit

Ein Familienausflug mit toller Kombi. Es hat für jeden etwas dabei und die Wanderung ist auch für noch kleine Wanderer gut zu schaffen. Möglich als Halbtagesausflug, noch schöner aber sicher, wenn man den ganzen Tag Zeit hat, dann reicht es auch für ein Picknick auf einer schönen Bergwiese! Die Reise lohnt sich auch, wenn man Besuch aus der Ferne hat und ihm die herrliche Schweizer Bergwelt zeigen möchte. Ich verspreche, eure Freunde werden beeindruckt sein ;-).


Anfahrt

Mit dem Postauto ab Weissbad Bahnhof nach Brülisau Talstation.


Kosten

Am günstigsten ist der Trottiplausch mit Seilbahnfahrt, wenn du das MyPlus-Angebot von PostAuto nutzt! Den Gutschein kannst du direkt hier anfordern: www.postauto.ch/myplus-ostschweiz

Kosten Seilbahnfahrt auf den Hohen Kasten plus Miete Trottinet inkl. Helm mit MyPlus Angebot

CHF 22: Erwachsene mit Halbtax/GA sowie Kinder von 6 bis 16 Jahren (statt regulär CHF 28)
CHF 31: Erwachsene (statt regulär CHF 41)

Unterwegs mit dem PostAuto
 
In meiner Serie „Unterwegs mit dem PostAuto“ stelle ich euch Ostschweizer Ausflugsziele vor, die immer mit einer herrlichen Postautofahrt verbunden sind! Du willst mehr? Dann bestell dir die kostenlose Freizeitkarte von PostAuto Ostschweiz mit über 40 Ausflugtipps!