„Der Wettbewerb ist beendet und die glückliche Gewinnerin informiert. Tickets könnt ihr weiterhin hier kaufen. „

Ende August (natürlich nicht nur dann) lohnt sich ein Abstecher ins Appenzellerland! Wir haben das Familienfestival bereits im letzten Sommer besucht und für unseren Sohn war es ein Riesen- Highlight. Klar sind wir auch dieses Mal mit dabei, auch weil unser kleiner Grosser ganz traurig war, dass er nicht mit ins Sittertobel durfte ;-).

DIE STARS 2016

Christian Schenker & Grüüveli Tüüfeli
Lyrixx

Marius & die Jagdkapelle
Andrew Bond und
Silberbüx

15007_Familienfestival-1227

Zwischen den Konzerten wird gespielt, an der öffentlichen Grillstelle die Kartoffel oder die Wurst gebraten (oder ihr geniesst den Pastaplausch 😉 ) , ein Glacé geschleckt oder einfach die Athmosphäre genossen!

Das Festival könnt ihr als Tagesausflug besuchen oder ihr übernachtet im Zelt und geniesst so eine 2-Tages-Auszeit mit tollem Rahmenprogramm. Ein ganz besonderes Erlebnis für die ganze Familie! Tickets gibt es hier oder du gewinnst ein „feudales“ Familienticket hier bei uns (Details weiter unten).

Und was gibts sonst noch für Neuigkeiten?

  • Ohne Gepäck ans Festival!
    Ihr mögt es unkompliziert oder ihr habt kein eigenes Zelt?
    Dann könnt ihr euch noch die letzten „Phänomenal Zelte“ sichern. Die Pfadi Herisau stellt euch ein Zelt auf und rüstet es mit bequemen Mätteli aus. Das Einzige, was ihr mitbringen müsst, sind eure eigenen Schlafsäcke. Phänomenal, nicht?
  • Nachtflüügler Überraschungsabend
    Für die Unermüdlichen und Abenteuerlustigen steht mit dem Nachtflüügler-Abend ein besonderer Höhepunkt auf dem Programm. Im Appenzellerland gibt’s ein paar geheimnisvolle Geschichten, die im Kerzenschein für grosses Kino sorgen.
  • Shuttlebus zum Gelände
    Neu gibt es in diesem Jahr einen Shuttlebus vom Parkplatz zum Gelände, damit ihr und eure Kinder die Energie fürs Tanzen aufsparen könnt 😉

Im letzten Jahr durfte ich mit Simone, der Festival-Präsidentin, ein Interview führen. Zwei Antworten darauf hab ich mir nochmals rausgepickt, die sind nämlich auch dieses Jahr aktuell! (Das ganze Interview vom letzten Jahr findest du hier).

Wie läuft so ein Festival-Tag ab? Was muss man unbedingt dabei haben, auch wenn man campen will?
Am Samstagmorgen beginnt bei uns das Festival. Ab ca. 09.30 Uhr trudeln die ersten Campinggäste ein. An der Gepäckstation warten unsere Portiers oder wie wir sagen, die Wägelikinder, auf die Festivalgäste. Wie im noblen Hotel helfen sie den Gästen, das Gepäck auf den Campingplatz zu transportieren. Ab 11.30 Uhr feuern wir unsere 8 Feuerstellen ein. Wir garantieren perfekte Glut für jede Wurst. Anschliessend  öffnen die Spielstände und das Festivalgelände füllt sich immer mehr. Wer das noch nicht getan hat, kann sich bis um 17.00 Uhr für den Brunch am Sonntagmorgen anmelden. Das empfehle ich übrigens jedem… lokale Produkte, selbstgemachtes Birchermüsli, viel frische Milch und das alles solange man zupacken mag. Um 14.00 Uhr spielt die erste Band. Dann heisst es mittanzen, bis die Sohlen brennen. Nach jedem Konzert ist im Eingangsbereich die Autogrammstunde. So kommt jedes Kind in Kontakt mit den Stars. Ab 17.30 Uhr beginnt das Pastafestival, das man auch im Voraus buchen kann. Bei uns kann man sich zu familienfreundlichen Preisen so richtig verwöhnen lassen oder alles selber mitbringen. Gerade so wie’s für jede Familie passt. Für die Nachtschwärmer beginnt nach dem letzten Konzert die Familiendisco. Ab 23.00 Uhr ist Nachtruhe angesagt, denn frühmorgens um 7.00 Uhr klingelt der Alphornwecker und lockt die Camper aus den Zelten. Nach dem Brunch startet um 09.00 Uhr die Bauernhof-Olympiade. Die beiden letzten Konzerte runden die zwei Festivaltage ab. Nicht vergessen sollten die Campinggäste ihren Schlafsack, das Zahnbürsteli und gute Laune.

Welchen Tipp habt ihr für die Eltern für den Fall, dass es regnen sollte (was wir natürlich nicht hoffen 🙂 )? 
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung 🙂 Falls es regnen sollte, gibt es zwischen den Konzerten Sitzplätze in der Turnhalle. Dort kann man sich aufwärmen. Wir bieten an Regentagen Gerstensuppe und Festivaltee an, so wird jedem Festivalbesucher wieder warm. Wichtig ist, dass man gute Regenbekleidung dabei hat. Darunter empfehlen wir den Zwiebellook, damit man nicht nach dem Schwitzen zu frieren beginnt. Dazu in den Rucksack trockene Ersatzkleidung in einen Plastiksack packen und diese erst dann in den Rucksack stecken. So bleibt diese bestimmt trocken.

Also kurz von mir zusammengefasst: 
– Tickets kaufen (oder hier gewinnen 🙂 )
– Familie zusammentrommeln
– Rucksack und Zelt packen
– Feiern und tanzen
Klingt doch gar nicht mal so schwer! Wir sehen uns!

Weitere Infos zum FamilienFestival Urnäsch findest du hier!
oder auf der offiziellen Seite des FamilienFestivals Urnäsch.


Und jetzt möchtest du bestimmt wissen, wie du ein Ticket gewinnen kannst!

Schreib hier in den Kommentar, auf welches Konzert ihr euch (du oder deine Kinder) am meisten freut! Teilnahmeschluss ist der 21. Juli 2016.

Zu gewinnen gibt es ein Ticket „feudal“ im Wert von CHF 245. 
Eintrittstickets Samstag und Sonntag mit Übernachtung im eigenen Zelt und Brunch für
2 Erwachsene / 2 Kinder

 

Der Zufallsgenerator entscheidet, wer gewinnt! Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Keine Barauszahlung des Gewinnes.